Freiwilliges Renten-BGE statt Rente testen – Mehr Politik wagen!

views
0

Mehr Politik wagen? Ja, weil Politik eben auch bedeutet: vorhandene Dinge zu testen und nutzen und das, weil Politiker eben auch gleichzeitig Bürger sind und deshalb sich wie diese verhalten und das bereden und probieren sollten, was die restlichen Bürger bewegt.

Wäre es nicht schön, wenn wir statt Parteienstreit mehr wagemutige Politiker hätten, die Ideen aufgreifen? Das würde der Bevölkerung zeigen, wir hören hin, machen uns Gedanken über Vorschläge, die aus der Bevölkerung kommen. Ich wünsche mir ein Ideentestministerium.

Was aber erleben wir? Streit und Zoff, und ich habe keine Lust mehr Parteien zu wählen, die sich Dauerwahlkämpfe statt uns Lösungen liefern. Dabei gibt es wirklich viel zu tun, wenn wir unseren Kindern ein zukunftsfähiges Land hinterlassen wollen, doch Politik benutzt die Generationen um sie bösartig gegeneinander auszuspielen und sich dadurch selber zu profilieren. Ekelhaft ist das.

Ich verstehe schon beim Wohnungsbau nicht, warum es da so ideenlos abgeht. Weltweit gibt es Konzepte, die sich mit vertical forest, vertical gardening und somit viel mehr an umweltfreundlichem Bauen befassen, wo Fassaden begrünt werden, was wärmedämmend wirkt, wo Dächer genutzt werden um Obst, Gemüse und sogar Fische gezüchtet werden, derweil man Regenwasser und Brauchwasser hat und gleichzeitig erneut Energie spart. Ich verstehe es einfach nicht, dass in solchen Zeiten reine Glas- und Betonbauten bevorzugt werden, und dass neuerdings solche Architekten Wettbewerbe gewinnen, die uns zuzüglich graue, unbehandelte Betonwände im Innern als neusten Schrei verkaufen wollen. Dabei weiß man längst um die Wirkung von Farben. Sorry, aber ich raff es nicht, es macht mich wütend. So wie es es wohl nie begreifen werde, dass wir in diesem Land ständig das Rad neu erfinden müssen, derweil es in aller Welt bereits funktionierende Konzepte gibt. All das ist unendlich teuer, verschwendet Geld und Zeit. Aber, wir haben es ja …

Seit Dekaden prügeln sich die Parteien um die Rente, dabei müsste hier eigentlich das Konzept BGE im Gespräch sein, und es sollte jemand um die Ecke rennen und schreien: lasst es uns mit Freiwilligen testen. Wir suchen dafür Menschen, die in 5 oder 10 Jahren oder auch sofort in Rente gehen und suchen aus Bewerbern eine Anzahl die unter 1000 Euro Rente hat und eine gleiche Zahl von Menschen, die über dieser Zahl liegt. Ich kann mir gut vorstellen, dass es aus beiden Bereichen Menschen gibt, die sich melden und sagen: gute Idee, bin dabei. Und dann erhalten diese Menschen ihre 1000 Euro aus der heutigen Rentenversicherung, die einen mehr, die anderen weniger, als sie eigentlich hätten, wobei man darauf achtet, dass es sich finanziell ungefähr anhand der eigentlichen Rentenbezüge die Waage hält.

Als zweiter Schritt kommt hinzu, man verknüpft das mit den Bankkonten und die Banken senden an den Jahresenden einen Jahreskontoauszug an die Finanzämter. Was dann über dem Renten-BGE liegt wird automatisch versteuert, ohne dass sich der Rentner darum kümmern muss. Es könnte so einfach sein, für alle Seiten, und es würde zukünftigen Rentnern und deren Angehörigen oder den mit der Pflege beauftragten, eine Menge an Arbeit erspart. Und vielleicht wäre das Renten-BGE ja gar keine schlechte Idee, man könnte es wahlweise anbieten, wenn es gut angenommen wird, denn Menschen verzichten gerne, wenn sie einen Sinn in etwas sehen, und man könnte einfach übergangsweise und sich ständig steigernd immer mehr Menschen aufnehmen, also beide Systeme zeitgleich laufen lassen. Und wenn man in dem Zusammenhang die automatische Steuer per Bankmeldung gleich testet-dann schlägt man mehrere Fliegen mit einer Klappe.

Ach ja, es könnte so schön sein, wenn Politik nicht nur an sich selber und die eigenen Stühle denken würde, wenn wir Politiker hätten, die zeigen, dass sie bereit sind neue Wege zu testen, aufzugreifen, was gedacht und bereits diskutiert wird. Wenn Politiker nicht sinnentleert jedes Rad neu erfinden würden, speziell wenn es ums Bauen geht. Wenn Konzepte vorhanden sind wie Bauten, die die Umwelt schonen, grün in Städte bringen und zur Klimaverbesserung beitragen, warum baut man dann nicht entsprechend, gibt solchen Ideen den Vorzug, statt Menschen hinter schimmelndem Styropor und in grauem Beton einzusperren?

Meine Antwort lautet, weil Politik parteiübergreifend nicht bereit ist, die grauen Betonmauern einzureißen, hinter denen sie sich selber aus Angst um die eigenen Stühle immer mehr eingemauert hat. Ich wünsche mir einen, nur einen einzigen Politiker der sagt, ich bin gerne bereit, dieses freiwillige-Renten-BGE an mir selber zu testen und zu verzichten, und wenn ich mehr verdiene, steht es mir frei, und ich zahle nur auf die Differenz Steuern, wie oben beschrieben, wobei man dann über 50% reden könnte, für alle, die die tausend Euro überschreiten. Und ja, wir testen auch, wie man die Beträge gerecht für jeden an eine Inflation angleichen kann, wenn die 1000 Euro tatsächlich nicht reichen.

Schade, ich wünsche mir einfach mehr Mut zu mehr bürgernaher Realitäts-Politik …

©denise-a. langner-urso