Wie weltweit Korruptionsbekämpfung an Politeliten, dem IWF und an Banken scheitert

Es ist eine traurige Dokumentation gewesen, die heute Arte ausstrahlte, der Club der Unbestechlichen, die auch aufzeigte, wie korrupte deutsche Banken am Zusammenbruch Islands beteiligt waren, und wie Island jetzt dafür dem IWF seine Ressourcen quasi übereignen musste. Es geht immer nur um Ressourcen, und alles was Island hat, ist seine wertvolle Geothermie, die nun niegrigstbietend über den IWF zur Abwicklung ansteht. Auch zwingt der IWF Island dazu, seine Natur zu opfern und riesige Aluminiumfabriken zu bauen, damit das Land etwas zum Verkaufen hat. Der schiere Wahnsinn, die Versklavung und Verkauf eines ganzen Volkes und seiner Ressourcen an den Weltmarkt.

Filmzitat: “Es ist ein Schock zu erkennen, in was für einer widerwärtig korrupten und kriminellen Gesellschaft man lebt“… und weiter: „Sie unterliegen dem Diktat des Währungsfonds, ich glaube, sie wollen alle Ressourcen privatisieren… kann es wirklich Ziel des Wiederaufbaus sein, dem Land seine einzigartige Natur wegzunehmen?“

Ja, es ist wirklich ein widerwärtiges und perverses Spiel, das Politeliten im Auftrag von Banken und Wirtschaft mit ganzen Staaten spielen!

Von noch größerer Bedeutung aber war die Sequenz über die massive Korruptheit und die drakonischen Mittel Saudi-Arabiens, wo Ermittlungen der Korruptionsermittler völlig abgewürgt wurden. Es ging um einen Waffendeal Großbritanniens und um Schmiergelder, die die und ihre Rüstungskonzerne dafür an Saudi-Arabien zahlen mussten. Speziell betreffs des deutschen Panzerdeals wären solche Ermittlungen auch wünschenswert, denn ohne Schmiergelder arbeitet Saudi-Arabien nicht, und es wird leider wohl ein Geheimnis bleiben, was deutsche Rüstungskonzerne so an „Eintrittsgeldern“ auf den Tisch haben legen müssen, gedeckt von der Bundesregierung unter der Kanzlerin Angela Merkel.

Sehr wichtig auch die Ermittlungen, die die Korruptionsermittler in Nigeria durchführten. Dort hat sich die erste angeblich frei gewählte Elite nämlich frank und frei am Öl bereichert, die Bevölkerung hingegen hatte vom Ölreichtum absolut nichts, nicht ein Penny floss in Sozialprojekte, in den Bildungsbereich, in die Kultur oder die Infrastruktur des Landes. Man bereicherte sich. Eine Warnung ist das an die Libyer, die noch immer meinen, die Amerikaner und ihre Verbündeten hätten ihnen den Weg aus der Diktatur uneigennützig freigebombt. Sie haben sich den Weg zu den wertvollen Erdölvorkommen freigebombt, egal, welche Machthaber jetzt an die Regierung kommen, man versprach sich von diesen ganz einfach eine bessere Zusammenarbeit als mit Gaddafi, so einfach ist das.

Und auch der Korruptionsermittler gegen Berlusconi kam zu Wort, und konnte berichten, wie sich Eliten die Macht erkaufen, indem sie der Zeitungen und anderen medien bemächtigen und jedes recht zu ihren Gunsten verfremden, ja ihnen gefügige Richter kaufen, wie sie Gesetze schaffen, verbiegen und neu erfinden, die speziell ihnen dienen.

©denise-a. langner-urso

Wie nützlich ist dieser Artikel?

Bitte bewerte diesen Artikel