Schule, Beruf, Studium: Ein gutes Lernumfeld ist das A und O

views
0

Die letzte Pisa-Studie hat ergeben, dass sich die deutschen Schüler und Schülerinnen in allen Bereichen des Schulalltages verbessert haben. Das ist wirklich erfreulich zu hören, nachdem die Ergebnisse der vergangenen Jahre nicht ganz so prickelnd ausgefallen waren. Damit das auch so bleibt, sollten Eltern darauf achten, dass ihre Kinder auch zu Hause ein Umfeld geboten bekommen, in dem man entspannt und konzentriert lernen kann.

Die richtigen Räumlichkeiten

Bei Kinder- und Jugendzimmern ist es wichtig, dass sie nicht zu dunkel sind und viel Tageslicht hineinkommt. Natürlich muss man trotzdem für abends und in den dunkleren Jahreszeiten eine oder mehrere geeignete Lichtquellen einsetzen, um den Augen beim Lesen und Schreiben nicht zu schaden.

Außerdem sollte das Zimmer möglichst ruhig liegen, um Ablenkungen zu vermeiden. Auch kleine oder große Geschwisterkinder sollten akzeptieren, wenn der Bruder oder die Schwester Zeit zum Hausaufgabenmachen oder Lernen braucht und währenddessen nicht gestört werden darf. Es ist Aufgabe der Eltern, die Einhaltung dieser Regel im Auge zu behalten.

Auch die Temperatur ist entscheidend. In einem zu warmen Raum mit abgestandener Heizungsluft kann keiner gut lernen und die Wärme verleitet eher zum Schlafen als zur Konzentration. Daher sollten Eltern also auch immer darauf achten, dass ausreichend gelüftet wird!

Die richtigen Möbel

Ein zweiter wichtiger Faktor sind die richtigen Möbel. In vielen Haushalten ist es mittlerweile Gang und Gäbe, dass die Kinder in gekrümmter Haltung auf dem Sofa oder im Bett noch schnell Ihre Hausaufgaben erledigen. Das ist ein großer Fehler, der zu schweren Rückenschäden führen kann. Tragen Sie immer dafür Sorge, dass Ihr Kind an einem vernünftigen Schreibtisch auf einem richtig eingestellten Stuhl sitzt. Erstens beugt man so Haltungsschäden vor und zweitens kann man sich auch viel besser auf die Aufgaben, die vor einem liegen, konzentrieren.

Auch nach dem Lernen sind gerade für Kinder und Jugendliche, die noch im Wachstum sind, qualitativ hochwertige Möbel wichtig. Gerade die Betten sollten auf keinen Fall zu klein oder durchgelegen sein. Schlechter Schlaf und Muskelverspannungen lenken ab und beeinträchtigen den ganzen Alltag, ob in der Schule oder in der Freizeit. Natürlich sollten auch Erwachsene auf ein gutes Bett achten, da der Büroalltag vorm Computer schon Anstrengung genug für die Wirbelsäule und den Nacken ist. Gemütliche und hochwertige Boxspringbetten, die mit ihrer großzügigen Auflagefläche und ihrer guten Polsterung für ein angenehmes Schlafklima sorgen, finden Sie auf der Website von Knutzen Wohnen. Auch vernünftige Tisch- und Stehlampen finden Sie im Sortiment in Ihrem Möbelhaus Knutzen in der Nähe.
So gehören Rückenschmerzen und angestrengte Augen bei Ihren Kindern bald der Vergangenheit an.

Ordnung am Arbeitsplatz

Eine Sache, die man seinen Kindern von Anfang an beibringen sollte, ist Ordnung am Arbeitsplatz zu halten. So hat man einen viel besseren Überblick über anstehende Aufgaben und Termine und verzettelt sich nicht wahllos in einem Berg von Notizen und Klebezetteln. Mit einem Kalender für Hausaufgaben, Klausurtermine und auch Ferienzeiten gewöhnen Sie Ihre Kinder gleich an das systematischen Notieren und Strukturieren ihres Tages und es wird ihnen später im Unialltag oder im Berufsleben wesentlich leichter fallen.

©demi